Wenn wir im Yoga über Herzöffner sprechen, dann meinen wir damit Übungen mit Rückbeugen. Dabei müssen es keine extremen Asanas sein, um die die Wirkung von Rückbeugen auf Körper und Geist zu erfahren. Bei Rückbeugen wird die Brustwirbelsäule nach hinten gestreckt. Dabei wird der Brustkorb geweitet, der Lungen- und Herzbereich gedehnt.
Es gibt Möglichkeiten, mit Yoga die Handgelenke zu stärken und so Verletzungen zu vermeiden. Yoga für die Hände bietet sich vor allem bei instabilen und empfindlichen Handgelenken zur Stabilisierung und Kräftigung an.
Wollen wir unsere nackten Arme im Sommer zeigen, sollten Bizeps, Trizeps und Co idealerweise wohlgeformt sein. Meine Yoga-Übungen werden Dich garantiert in Form bringen und für kraftvolle, ästhetische Oberarme und Schultern sorgen.
Yoga-Übungen für den Bauch sind ein gezieltes Training der Muskulatur in der zentralen Körperpartie des Menschen. Zwischen Zwerchfell und Hüften konditioniert nicht nur unsere Mitte, individuelle Yoga-Übungen für den Bauch strahlen in den ganzen Körper aus.
Unsere Arme sind unsere Schultern sind sehr bedeutsam in unserem Alltag – wie oft tragen sie schwere Lasten, halten den Oberkörper aufrecht und beschützen unsere Wirbelsäule. Im Schulter- und Nackenbereich lässt sich mit vielfältigen Yoga-Übungen einiges erreichen. Praktizieren wir Yoga für die Schulter, können wir Verspannungen im Nacken vorbeugen und lösen.
Zur siebten Stunde legen wir unseren Fokus auf den Nacken und beugen gemeinsam Schmerzen und Beschwerden vor. Nacken-Yoga ist eine tolle Möglichkeit, bei Schulter- und Nacken-Beschwerden einen wohltuenden Ausgleich zu schaffen. Mit größter Achtsamkeit darfst Du Dich dabei ganz entfalten und wahrnehmen. Viel Freude dabei!